top of page

Frischer Wind im Banat


Bildbericht zum Billeder KulTour-Tag


Vorbereitungen zur Veranstaltung: Zubereitung der Buffetplatten



Die ersten Gäste treffen am frühen Nachmittag ein, hier die Referentinnen und die Poeten vom LiteraturkreisStafetteTemeswar



Sektempfang vor dem Eingang zum Veranstaltungsraum



Astrid und Brigitte beim Empfang der Gäste



Begrüßung der Vertreterinnen des Deutschen Forums



Gäste im Hof des Billeder Heimathauses, im Hintergrund der dunkelblaue Himmel, der ein Sommergewitter ankündigt



Siegfried Thiel, Chefredakteur der Banater Zeitung und Christine Neu, Vorstandsmitglied der Landsmannschaft der Banater Schwaben im Gespräch mit Dietlinde Huhn, Vorsitzende des Forums der Deutschen in Großsanktnikolaus.



Im Hintergrund rechts der Billeder Bürgermeister Ovidiu Ioan Oprișa im Gespräch mit Adam Csonti



Brigitte und Edi, Facebook Freunde lernen sich endlich persönlich kennen!



Astrid Ziegler eröffnet und moderiert die Veranstaltung



Teil 1 der Veranstaltung. Die Lesungen wurden von einer von Hans Rothgerber konzipierten und vorgeführten Videoprojektion begleitet



Die Gäste kamen aus zahlreichen Ortschaften des Banats, aus Deutschland und Österreich. 3. von links ist Astrid Weiss von Radio Temeswar.



Gäste aus Temeswar in Tracht



Astrid Ziegler liest aus ihrem Blogbeitrag den Text "Kommt mit unter den alten Birnbaum im Hof". Nach der Lesung wurde Birnenschnaps des Baumes ausgeschenkt.



Katharina Eismann liest aus ihrem Roman "Das Paprikaraumschiff"



Erwin Josef Țigla in der Bildmitte, Veranstalter der Reschitzaer Literaturtage, ist aus Reschitza angereist



Brigitte Maxa liest ihre Geschichte "Die Fähre am Fluss"



Während der Diskussionsrunde nach der Lesung



Vom Küchenteam des Heimathauses mit viel Liebe hergerichtetes Buffet für die Festgesellschaft



Die Kindergruppe der Billeder Heiderose mit einem Tanzprogramm nach einem Sommergewitter Intermezzo.

Tanzlehrer Hansi Müller mit den Kleinen, die von ihren Angehörigen begleitet wurden.



Trachtenpaare der Billeder Heiderose bereit zum Tanzen


Video: Trachtenpaare der Billeder Heiderose, in der Bildmitte der Billeder Bürgermeister Ovidiu Ioan Oprișa, früher selbst Mitglied in der Tanzgruppe.


Die Gäste bei Imbiss und Unterhaltung im Hof des Billeder Heimathauses



Edimann und Sepp, zwei Billeder Originale und Entertainer aus Karlsruhe, zuständig für das, was Leib und Seele zusammenhält.



Zuletzt die Filmvorführung. Bild aus dem Film "Lada cu zestre" mit dem Billeder Josef Herbst, der als Statist ein Pferdegespann an der Kamera vorbeiführt. Von hinten der Schauspieler Alexander Ternovits, der hier sein Debut hatte. Der Film wurde 1961 in Billed gedreht, ein Text von Hans Rothgerber erklärt das Zustandekommen des Propagandafilms und setzt sich kritisch damit auseinander.



Nachbesprechung am nächsten Morgen: Katharina, Astrid und Brigitte lassen die Veranstaltung auf dem saftigen Rasen des Heimathauses Revue passieren.


Das war der Billeder KulTourTag: Viele nette Leute waren dabei, aus allen Ecken des Banats, sogar aus dem Bergland, aus Deutschland und Österreich angereist. Vertreter des Vorstands der Landsmannschaft der Banater Schwaben trafen auf Mitglieder des deutschen Forums. Verschiedene Kreise kamen zusammen und Menschen lernten sich kennen und kamen ins Gespräch. Katharina Eismann, Brigitte Maxa und ich, als Vertreterinnen einer neuen Generation meldeten sich zu Wort. Folklore getanzt von jungen engagierten Tänzerinnen und Tänzern, die Billeder Bevölkerung feierte mit. Das war das Besondere an dieser Veranstaltung in Billed. Natürlich in dem bekannten wunderschönen Ambiente des Heimathauses, bei bester Laune und liebevoll zubereiteter Verköstigung. Das Kulturwerk der Banater Schwaben hat die Veranstaltung möglich gemacht, Siegfried Thiel von der Banater Zeitung unterstützt und begleitet, das Ehepaar Csonti im Billeder Heimathaus perfekt organisiert. Hans Rothgerber hat in gewohnter Zuverlässigkeit für die Technik gesorgt, fotografiert und gefilmt.

Hier die Fotodoku von Hans für die, die da waren als Erinnerung und die, die gerne dabei gewesen wären zum digitalen Miterleben. Wir Veranstalter sagen DANKE, wir haben uns in eurer Mitte sehr wohl gefühlt. Astrid Ziegler

1 comentario


Ich danke allen die aktiv zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Werner Gilde

Me gusta
bottom of page