top of page

Revue der Banattour 2021


Vielleicht reift ein Projekt wie eine Frucht. Im Idealfall schüttelt man es dann vom Baum wie die Goldmarie die Birnen im Märchen von der Frau Holle.

Oder man trägt, was man dem Vergessen entreißen will, ganz lang mit sich herum, ohne zu wissen was man konkret formulieren soll, bis durch einen glücklichen Zufall sich der Nebel im Geiste lichtet.

Vielleicht ist auch die Distanz entscheidend. Einer meiner Lieblingsschriftsteller, Eduard von Keyserling, hat viele seiner Romane über das Baltikum, woher er stammte, erst in den letzten Lebensjahren fast erblindet seiner Schwester diktiert. Er war ewig dort weg und doch sind seine Beschreibungen so zauberhaft schön und anschaulich, dass man meint mittendrin zu sein.


Als Münchener Gästeführerin hatte ich bis ins Jahr 2019 das Vergnügen, Gruppen aus aller Welt alles zu zeigen, was München an Schönem zu bieten hat.

Während der Saison 2020 konnte ich diese Tätigkeit durch die Corona-Pandemie kaum mehr ausüben, was ich sehr vermisse. Lockdown und die Unmöglichkeit zu Reisen, trugen zusätzlich dazu bei, dass man auf sein häusliches Umfeld beschränkt blieb.

In dieser Situation ergab sich der glückliche Zufall, dass ich über das Billeder Heimatblatt in Verbindung mit Hans Rothgerber kam. Er ermutigte mich, doch einige Fotos meines Paulischer Hauses mit Erläuterungen dazu, für die Billeder Heimathaus-Seite zu schicken. Ich begann zu schreiben, als wäre es ein Ventil für die Worte, die nicht gesprochen werden konnten.

Wir überlegten uns eine digitale Tour durch das Banat zu konzipieren und möglichst viele Interessierte als Autoren und Leser mitzunehmen.


Im letzten Jahr hat der so entstandene imaginäre Rundgang durchs Banat gestern und heute beträchtlich Fahrt aufgenommen. Treffpunkt ist nicht wie sonst, bei meiner Tätigkeit als Münchner Gästeführerin der Fischbrunnen am Marienplatz, sondern die Internetadresse www.banat-tour.de. Dort sind mittlerweile über 70 Beiträge und 30 Videos von 10 Autoren veröffentlicht.

Unser Video mit der Revue präsentiert eine Auswahl der Höhepunkte dieser Veröffentlichungen.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. In der Saison 2022 planen wir schon wirkliche Führungen und reale Veranstaltungen.


Das Banat interessiert, bewegt, ist alt und neu. Wir haben es früher erlebt und kennen es heute. Die Geschichten und die Geschichte, die sich darum ranken, verbinden uns. Wir sollten sie nicht unerzählt lassen!


Als Mitwirkende auf Banattour 2021 dabei

2 Comments


Ein beachtliches Pensum was ihr da in einem Jahr geschafft habt.

Vielen Dank an alle Mitwirkende.

Like
Astrid Ziegler
Astrid Ziegler
Jan 12, 2022
Replying to

Wir freuen uns über die entsprechende Resonanz derer die uns folgen und danken für's Mitgehen 🤗❤

Like
bottom of page