top of page

Neuer Anfang im Siebenschritt



Seit die Sportvereine wieder ihre Pforten geöffnet haben, trifft sich auch die Münchener Banater Tanzgruppe wieder in den Räumlichkeiten der Freien Turnerschaft München. Richtiger Paartanz hatte über ein Jahr lang nicht stattgefunden, so dass mit dem Walzer- und Polkaschritt auch erst mal vorsichtig die Rückkehr zur Normalität im Umgang miteinander geprobt wurde. Die Treffen am Freitagabend waren vor Corona eine wichtige "jour fix" im Kalender der teilnehmenden Familien gewesen. Entsprechend groß war die Wiedersehensfreude nach der langen Pause. Die alte Vertrautheit war aber schnell wieder hergestellt von Seiten der Kinder sowieso, doch auch wir Erwachsene kamen schnell wieder ins Gespräch, so dass der Abend wie im Nu verflog.

Letzten Freitag gab es dann ganz spontan eine besondere Premiere. Nachdem die Kinder bei schönem Sommerwetter im Hof Walzer-und Polkaschritt geübt hatten, baten Stefan und Harald auch uns Eltern zum Tanz.

Bis auf ein paar Ausnahmen sind wir Anfänger, doch die Gelegenheit von Stefan in die Kunst der Gemeinschaftstänze eingewiesen zu werden, wollte ich unbedingt ergreifen. Schnell hatten sich einige Eltern zu Paaren zusammen gefunden. Es war ein alter schwäbischer Volkstanz, wie unser Tanzlehrer uns zu Beginn erläuterte, zu dem wir unser Debut auf dem Parkett des Festsaals gaben. Angeblich ganz einfach paarweise sieben Schritte vor, dann zurück, dann drei Schritte, dann im Polka Takt drehen, dann sogar die Figur "Mädel-Wasch-dich". Ich gebe das hier sehr vereinfacht wieder, denn ich hatte kaum Zeit zum Nachdenken oder Merken. Die Musik und mein Tanzpartner Herbert rissen mich einfach mit. Danach waren alle außer Atem aber glücklich mitgemacht zu haben.

Zu Hause suchte ich das Video des letzten großen Schwabenballs im Münchener Augustinerkeller heraus. So kunstvoll sieht das also nach langem Proben aus, so festlich die Trachten. Bis die Tanzgruppe wieder so weit sein wird, einen Auftritt machen zu können, wird noch viel Wasser die Isar hinunter fließen. Die Kinder haben das Tanzen verlernt, die Trachten sind ausgewachsen und müssen neu angeschafft werden. Aber ein Anfang ist mit viel gutem Willen gemacht und wir freuen uns auf jede Tanzprobe die noch vor den Sommerferien stattfinden kann.

Comments


bottom of page