top of page

Im Gespräch mit Peter Krier



Die Landsmannschaft der Banater Schwaben feierte in Würzburg am 14. Mai sowohl das 35-te Jubiläum seit der Gründung des dortigen Heimathauses als auch die Wiedereröffnung nach dessen Renovierung. Dazu hatte das Kulturwerk der Banater Schwaben, aus dessen Vorstand Bernhard Fackelmann und Harald Schlapansky auch anwesend waren, die Mittel zur Verfügung gestellt.

Zu dem schönen Fest, das im weitläufigen Garten der Einrichtung stattfand, kamen auch zahlreiche engagierte Mitglieder der landsmannschaftlichen Gliederungen. Astrid Ziegler, die im Blog banat-tour.de über alles was mit dem Banat zusammenhängt schreibt, hatte am Rande der Veranstaltung die einmalige Gelegenheit mit Peter Krier, einem Urgestein der Landsmannschaft und Mit-Initiator der Einrichtung, zu sprechen. Im Laufe seines langjährigen Engagements auf verschiedenen Ebenen hat Krier unglaublich viel für die Banater Schwaben bewirkt. Hans Rothgerber, Billeder wie Krier und Videofilmer, war mit der Kamera mit dabei.


In dem Gespräch mit Astrid Ziegler, die wichtige Fragen zu seiner Leistung und seiner Person stellt, erzählt Peter Krier über seine ehrenamtliche Tätigkeit im Dienst der Banater Schwaben, seine Lebenserfahrungen und -einstellungen. Im Lauf der Unterhaltung stellt sich die richtige Balance ein zwischen sachlich belegbaren Fakten und persönlichen Anschauungen einer beeindruckenden Persönlichkeit. Darin geht es sowohl um die Errungenschaften, die der ehemalige geschäftsführende Bundesvorsitzende und heutige Ehrenvorsitzende des Landesverbandes Bayern für seine Landsleute erzielen konnte. Aber auch Werte wie Zuverlässigkeit, Heimatliebe, Glaube und Hoffnung für die Zukunft werden angesprochen. Wer die Banater Schwaben verstehen will, ist herzlich dazu eingeladen sich auf einen Dialog einzulassen, der vor der passenden und wunderschönen Kulisse der Würzburger Heimatstube stattfindet.


Peter Krier ist eine der bedeutendsten Persönlichkeiten aus den Reihen der Banater Deutschen, die ehrenamtlich in zahlreichen gemeinnützigen Organisationen und Verbänden über rund fünf Jahrzehnte hinweg sich um die Belange und das Wohl seiner Landsleute gekümmert und eingesetzt hat. Seine vielseitigen Aktivitäten und Initiativen erstrecken sich insbesondere auf sozialer, kultureller und politischer Ebene. 1935 in Billed geboren verließ er 1970 mit seiner Familie Rumänien und fand ein neues Zuhause in Schweinfurt.


Ehrenamtlich war er unter anderen geschäftsführender Bundesvorsitzender der Landsmannschaft der Banater Schwaben, Landesvorsitzender Bayern, Mitbegründer und Vorsitzender des Hilfswerkes der Banater Schwaben, Vorsitzender der Adam-Müller-Guttenbrunn Stiftung. Er war im Vorstand beim Bund der Vertriebenen Bayern, in Schweinfurt, beim Sankt Gerhards Werk u.a. Nicht zuletzt war er Gründer und Vorsitzender der Heimatgemeinschaft Billed.

Peter Krier ist Mitinitiator und Leiter von zahlreichen Projekten im Banat wie die Restaurierung der Dreifaltigkeitssäule in Temeswar, das Stefan Jäger Haus in Hatzfeld, er organisierte und gestaltete Ausstellungen wie Das Banat und die Banater Schwaben, Sklaven im Baragan, Hommage an Stefan Jäger, Bilderwelt des Banater Malers Franz Ferch, er war Autor und Herausgeber von Büchern und Broschüren.

Für seine Leistungen erhielt er zahlreiche Auszeichnungen: 1991 wurde ihm die Verdienstmedaille des Verdienstordens der BD verliehen, 2002 auch das Verdienstkreuz am Bande der BD, er erhielt die Prinz Eugen Nadel, die Ehrennadel in Gold u.a.

Comments


bottom of page